hdm09.19_angela_aspa_slideshowmask.jpg hdm08.19_zoe2_aspa_slideshowmask.jpg hdm07.19_namenlos_aspa_slideshowmask.jpg hdm06.19_picasso_aspa_slideshowmask.jpg hdm05.19_paola_aspa_slideshowmask.jpg

Gute Versorgung für unsere Patienten

Angela - Hund des Monats September

Zoe2

Hund des Monats August

Körly - gerettet aus dem Müll

Hund des Monats Juli

Picasso

Hund des Monats Juni

Paola

Hund des Monats Mai

Ich suche ein Zuhause:

Mery, Hündin (Galgo)

spanien mery2_aspa_frontpicmask.jpg

Mehr Infos über mich

Veranstaltungen:

21.09.2019

11 Uhr bis 18 Uhr

A.S.P.A. friends e.V. Tierschutzfest 2019

Stöckwiese 7 in 76467 Bietigheim bei Rastatt

25.01.2020

ab 12 Uhr

5. Kölner Galgo-Marsch

Start am Bürgerhaus Stollwerck in der Kölner Südstadt - Dreikönigenstr. 23 / am Trude-Herr-Park, 50678 Köln

Alle Veranstaltungen ansehen

Weitere Informationen:

A.S.P.A friends e.V.

Geprüfte Organistaion

mit Erlaubnis nach §11 Tierschutzgesetz.


Damit wir überall gern gesehen sind!


Aktion

Aktion "Gelber Hund"

mehr Infos dazu gibt es auf den Internetseiten der Initiatoren unter: www.gulahund.de


Aktion Schnüffelgärten

Aktion "Schnüffelgärten"

Wir machen mit! Hier sind alle Hunde erwünscht!


Pichi, Rüde

wartet in

*** Tierheim Segovia/ Spanien

  • Rasse: Mischling
  • Geboren: 28.02.2016
  • Größe: 32cm
  • Charakter:
    ängstlich, zurückhaltend, sozial
  • Katzenfreundlich: kann getestet werden
  • Kinderlieb: keine Angaben
  • Kastriert: Ja

Ansprechpartner und Telefon:

Frau Clever und Frau Mangiafico

Mobil: 0172 - 9018717

E-Mail: vermittlung_at_aspa-ev.de

Helft mit und teilt den Steckbrief auf facebook!



Diese unglaubliche Geschichte berichteten uns die spanischen Tierschützer aus Segovia : Der kleine Pichi hatte es bisher nicht leicht. Er wurde mit einer Lebendfalle in der Nähe von Segovia gerettet. Als er im Tierheim ankam zeigte er, dass er keinen Kontakt zu Menschen möchte, sondern lieber ein eigenständiges und unabhängiges Hundeleben führen will. Als er das erste mal in Spanien adoptiert wurde musste Pichi viel alleine bleiben und zerstörte dann Dinge die am Boden lagen. Bei seiner zweiten spanischen Adoption wurde er zwar nicht im Haus eingesperrt aber als er alleine bleiben sollte fand er einen Weg aus dem Vorgarten zu entkommen. Von da an begann ein Albtraum für die spanischen Tierschützer. Es vergingen sechs lange Monate in denen wir ihn suchten oder versuchten einzufangen. Die schlechten Wetterverhältnisse mit starkem Schneefall und sehr niedrigen Temperaturen ließen unsere Hoffnungen Pichi wiederzusehen immer geringer werden. Pichi ist jedoch ein echter Überlebenskünstler gewesen denn als wir schon dachten, er sei tot, erreichte uns ein Anruf von einem Tierarzt aus einer 40km entfernten Stadt. Eine Frau hatte einen Hund einige Zeit mit gefüttert, der regelmäßig ihren Hund zu besuchen schien. Ihr gelang es auch nach einiger Zeit Pichi zu fangen und zum Tierarzt zu bringen um den Mirkrochip auslesen zu lassen. Seitdem ist Pichi wieder bei uns im Tierheim Segovia. Nach und nach hat er etwas Vertrauen zu uns gefasst aber er mag immer noch keine Menschen. Wir wissen nicht was sie ihm in der Vergangenheit angetan haben. Er ist kein verschmuster Hund und sucht auch nicht die Gesellschaft von Menschen (außer es gibt ein Gewitter und es donnert, dann hat er große Angst) aber er versteht sich gut mit anderen Hunden und ist sehr sozial verträglich. Menschen, die sich für Pichi interessieren MÜSSEN über dementsprechende Erfahrung verfügen, einen Hund wie Pichi zu begleiten. Er wird nur in eine ruhige Umgebung, Haus mit sicher eingezäuntem Garten und Hundegesellschaft vermittelt. Er ist ein Freigeist und es sollte einem bewusst sein, dass ein langer Weg mit Pichi vor einem liegt.

Wir suchen eine Angsthunderfahrene und sehr verantwortungsbewusste Adoptionsfamilie, die Geduld, Ruhe und Verständnis hat, diesen Hund in der Eingewöhnungsphase, die sehr lange bei Pichi dauern wird, souverän zu begleiten und vor allem anzuleiten. Wir bemühen uns gemeinsam mit dem spanischen Team, die Hunde gut kennenzulernen und ihr Verhalten im Tierheim zu beschreiben. Trotzdem können sich manche Hunde in der ersten Zeit in der neuen Familie, temporär anders im Verhalten zeigen als im Text beschrieben. Die Hunde müssen hier bei uns in Deutschland mit vielen neuen Eindrücken, fremden Hunden und unbekannten Menschen zurechtkommen und diese kennenlernen. Bitte geben Sie den Hunden immer die Zeit, die sie dafür brauchen! Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unser Team - Wir beraten Sie sehr gerne unverbindlich und fordern gerne weitere Informationen in Spanien bei unserem Team vor Ort an.

Anfrage zu:

Pichi, Rüde

Angaben zur Person: